Bekannte Rinderrassen im Profil

Bei allen Fleischprodukten von BLOCK HOUSE stehen Geschmack und Qualität im Mittelpunkt. Um Ihnen vielfältige Geschmackserlebnisse zu bieten, stammen unsere Steaks und Fleischspezialitäten von unterschiedlichen Rinderrassen. Erfahren Sie hier, welche Fleischrassen vom Rind es gibt und welche Unterschiede zwischen den einzelnen Rinderrassen bestehen.

Überblick über die Rinderrassen:

Vom Angus bis zur Färse - verschiedene Rinderrassen im Überblick

Weltweit gibt es circa 100 verschiedene Rinderrassen. Die einzelnen Rinderarten unterscheiden sich nicht nur optisch bezüglich Größe, Statur und Fellzeichnung. Es wird auch teilweise zwischen Milch- und Fleischrassen beim Rind differenziert. Während aus dem Fleisch vom Angus Rind qualitativ hochwertige BLOCK HOUSE Fleischprodukte hergestellt werden, eignet sich die Rinderrasse Deutsche Holsteins nur zur Milchproduktion. Denn im Gegensatz zu Milchkühen besitzen Rinderrassen ein Fleisch mit einer besseren Faserstruktur und stärkerer Muskelausprägung. Hier ein kleines Einmaleins der beliebtesten Rinderrassen:

Angus -
die Königsklasse

Angus

Zu den beliebtesten und schmackhaftesten Rinderarten gehört das Angus Rind. Die hervorragende Qualität von Angus Beef basiert auf den ausgeprägten intramuskulären Fetteinlagerungen im Muskelfleisch der Rinder. Das kräftig marmorierte Angus oder Black Angus Rindfleisch ist sehr saftig, feinfaserig und geschmackvoll.

Hereford -
die weitverbreitetste Rinderrasse

Hereford

Das aus dem englischen Herefordshire stammende Hereford Rind zählt zu den am meisten verbreiteten Rinderrassen. Das Fleisch der ausgezeichneten Futterverwerter ist fein marmoriert und überzeugt mit einem würzig-intensiven Fleischaroma. Da die rotbraunen Hereford Rinder sehr anpassungsfähig sind, ist Ihre Aufzucht auch unter schwierigen Witterungsbedingungen möglich.

Charolais -
die weiße Rinderrasse aus Frankreich

Charolais

Das Charolais Rind ist ursprünglich im Südosten Frankreichs beheimatet und gehört zu den magersten Rinderrassen. Das Fleisch der weißen Rinderrasse weist einen hohen Muskelanteil auf und ist besonders fettarm. Doch dank einer feinen Marmorierung sind Steaks vom Charolais Beef saftig und aromatisch. Wie viele verschiedene Rinderrassen aus Europa, kann man die robusten Charolais Rinder heute auf der ganzen Welt finden.

Limousin -
die widerstandsfähige Rinderrasse aus Frankreich

Limousin

Das rotbraune Limousin Rind stammt aus der gleichnamigen Region in Zentral-Frankreich. Als eine der widerstands- und anpassungsfähigsten Fleischrassen vom Rind gedeihen Limousin Rinder auch unter ungünstigen Futterverhältnissen. Das Fleisch vom Limousin Rind wurde von der Verbraucherorganisation "UFC que choisir" 2003 als "Bestes Rindfleisch" ausgezeichnet. Dank einer optimalen Marmorierung ist Limousin Fleisch zart, saftig und geschmackvoll.

Uckermärker -
die junge deutsche Rinderrasse

Uckermärker

In Deutschland existieren viele verschiedene Rinderrassen, die nur regional bekannt sind. Dank des BLOCK HOUSE Rinderaufzuchtprogramms in Mecklenburg-Vorpommern und Nord-Brandenburg erfahren jetzt fast vergessene Rinderrassen einen neuen Aufschwung. Die Uckermärker zählen zu diesen regionalen Fleischrassen. Das Rind aus der Uckermark ist eine Kreuzung der Rinderrassen Charolais und Simmentaler Fleckvieh. Das Rindfleisch der bodenständigen Fleischrasse vom Rind zeichnet sich durch ein besonders feines Aroma aus.

Simmentaler Rind -
die beliebteste Hausrinderrasse

Simmentaler

Das Simmentaler Rind oder Fleckvieh gehört zu den ältesten Rinderrassen. Das Fleisch, der ursprünglich aus dem Berner Oberland stammenden Rinder, ist besonders saftig und aromatisch. Neben den Hereford Rindern zählt das Fleckvieh zu den weitverbreitetsten Fleischrassen vom Rind. In der Alpenregionen grasen die trittsicheren Tiere vornehmlich auf Bergwiesen. Als sogenannte Zweinutzungsrasse eignet sich das Simmentaler Rind für die Milch- und Fleischproduktion. Insbesondere Fleckvieh Färsen werden wegen ihres zarten Fleisches geschätzt.

Wagyu -
die edelste Rinderrasse

Wagyu

Original Wagyu Rinder gehören weltweit zu den begehrtesten Rinderrassen zur Fleisch-Produktion. Verglichen mit anderen Fleischrassen vom Rind sind die aus Japan stammenden Wagyu Rinder von besonders kräftiger Statur. Ihr Fleisch ist nicht nur cholesterinarm und nährstoffreich. Durch eine ausgeprägte Fettmarmorierung ist Wagyu-Rindfleisch sehr aromatisch und zergeht dabei auf der Zunge. Wie viele verschiedene andere Rinderrassen, werden Wagyu-Rinder heute unter anderem in den USA, in Australien und auch in Deutschland gezüchtet. Wagyu Rinder, die aus der japanischen Region Kobe stammen, werden als Kobe Rinder bezeichnet und zählen zu den teuersten Rinderrassen. Das Fleisch der Kobe Rinder erzielt Preise von etwa 400 bis 600 Euro pro Kilogramm.

Färse -
weibliche Rinder aus Deutschland

Färse

Als Färse werden weibliche Rinder unterschiedlicher Rinderrassen bezeichnet. Färsen sind im Durchschnitt zwei bis drei Jahre und haben noch nicht gekalbt. Je nach Region ist die Färse auch unter den Begriffen Kalbe, Starke oder Queene bekannt. Färsen besitzen besonders feinfaseriges Fleisch, das wesentlich zarter ist als das Fleisch männlicher Rinder.